Kaufberatung Mazda 6 GJ/GH - Benziner

  • Update.... Teil 2


    Ich habe ein Suchauftrag bei meinen Händler aufgegeben.


    Außerdem habe ein Diesel

    Fahrzeug angeboten bekommen welcher mir sehr zusagt und ich auch in Kontakt stehe. Fotos , Nachweise und top gepflegt. Ich bekomme diesen Wagen für unter 16000 Euro angeboten.


    Ja ich weiss das mein Fahrprofil ist nicht für einen Diesel gemacht.dazu möchte ich gern eurer Erfahrungen wissen zwecks Dieselmotor.


    Man hört immer bei Dieselmotoren von folgenen Problemen :


    Ölverdünnung,Steuerkette , verkockelung und allgemeine Dieselprobleme.


    Hier vom Händler das Fahrzeug :


    Dieses Angebot habe ich bei 𝗺𝗼𝗯𝗶𝗹𝗲.𝗱𝗲 gefunden:


    Mazda 6 Kombi Sports-Line 2.0 SKYACTIV-G 165PS Leder N

    Erstzulassung: 01/2014 Kilometerstand: 108.890 km Kraftstoffart: Benzin Leistung: 121 kW (165 PS)

    Preis: 14.885 €


    Angebot Händler



    Mazda 6 Kombi Sports-Line 2.0 SKYACTIV-G 165PS Leder N

    Erstzulassung: 01/2014 Kilometerstand: 108.890 km Kraftstoffart: Benzin Leistung: 121 kW (165 PS)

    Preis: 14.885 €




    Zum Diesel :


    Mazda 6 Kombi Sportsline 2.2 SKYACTIV-D 175, Bose-Sound,black & white

    Erstzulassung: 05/2016 Kilometerstand: 95.000 km Kraftstoffart: Diesel Leistung: 129 kW (175 PS)

    Preis: 16.000 €


    Privat

  • Ich habe von 2008 bis 2018 und gut 350.000 km einen GH 2.0 Diesel mit 140 PS als Schalter gefahren. Es war im Prinzip ein guter, leistungsstarker und zuverlässiger Begleiter. Allerdings waren Verkokung und DPF ab einer gewissen Laufleistung ein ständiges Thema. Das war am Ende ziemlich nervig und auch teuer. Verbrauch war zwar ok, vergleichbare Modelle anderer Hersteller konnten das aber teilweise deutlich besser. Seit 2018 fahre ich nun den 2.5er Benziner mit 192 PS. An die Automatik musste ich mich auch erst gewöhnen, heute möchte ich sie nicht mehr missen. Mein Fazit: Ich würde heute keinen Diesel mehr kaufen.

  • Ich konnte den Mazda 2.3 mit 192 PS aus 2014 anschauen und fahren.

    Du meinst den 2,5er Benziner, oder?



    leider sag das Leder nicht mehr so frisch aus ,schlecht zu beschreiben ,rissig oder falten vorhanden, auf den Beifahrersitz war innen auf der Naht ein Loch ( kein Brandloch, sondern es sah so aus das die Naht sich gelöst hatte)

    Das Leder hinten sah besser aus , fest und faltig. Kann es nicht besser beschreiben. Vielleicht Weill der Fahrersitz immer mehr beansprucht wird.


    Hat Mazda verschiedene Ledervarianten ab 2014 eingesetzt?

    Ich geh davon aus, dass das Leder keinerlei Pflege bekam!

    Was ich hat Mazda nie verschiedene Lederarten/-Varianten beim gleichen Modell/Baujahr im Programm. Bin mir da aber beim GJ/GL nicht ganz sicher.


    Ich hatte den Eindruck das durch das Automatikgetriebe einige PS fehlen , ich bin kein Raser aber mit Schaltgetriebe wird das spritziger sein.

    Ja, ist definitiv so! Deswegen kommt für mich der 2,5er im GJ/GL auch leider nicht in Frage....

    Meine Fahrzeuge:
    - Mazda 6 MPS, Bj. 2006 [seit 2011]
    - Mazda 6 GG 2,3i GT, Bj. 2002 [2007-2011]
    - Mazda Xedos 6 2,0i V6, Bj. 1998 [seit 2016]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Blau, Bj. 1998 [2014-2018]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Grün, Bj. 2000 [seit 2019]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 FL, Bj. 2002 [seit 2017]
    - Mazda 626 GE 4WD, Bj. 1994 [seit 2019]
    - Mazda 929 HC 3,0 V6, Bj. 1989 [seit 2021]
    - Mazda RX-7 SA, Bj. 1981 [seit 1981]
    - Lexus LS 430, Bj. 2005 [seit 2019]

  • Man hört immer bei Dieselmotoren von folgenen Problemen :


    Ölverdünnung,Steuerkette , verkockelung und allgemeine Dieselprobleme.

    Noch deutlicher als es mamaja01 vom GH berichtet ist es beim GJ/GL!

    Da ist die AGR-Rate so hoch, dass teilweise schon nach 100-150tkm die Ansaugbrücke bzw. die Ansaugkanäle so verdreckt sind dass man alles öffnen und reinigen muss.


    Ich kaufe mir auch keinen PKW-Diesel...

    Meine Fahrzeuge:
    - Mazda 6 MPS, Bj. 2006 [seit 2011]
    - Mazda 6 GG 2,3i GT, Bj. 2002 [2007-2011]
    - Mazda Xedos 6 2,0i V6, Bj. 1998 [seit 2016]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Blau, Bj. 1998 [2014-2018]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Grün, Bj. 2000 [seit 2019]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 FL, Bj. 2002 [seit 2017]
    - Mazda 626 GE 4WD, Bj. 1994 [seit 2019]
    - Mazda 929 HC 3,0 V6, Bj. 1989 [seit 2021]
    - Mazda RX-7 SA, Bj. 1981 [seit 1981]
    - Lexus LS 430, Bj. 2005 [seit 2019]

  • Lass die Finger vom 6er Diesel, wenn du keine Langstrecke fährst. Da kann man nichts anderes sagen.

    Selbst wenn alles klappt stehst du alle paar Wochen wegen des DPFs bei der Werke oder brennst selbst frei, womit sich die Ersparnis durch den Diesel schneller verflüchtigt, als du Entlastungspaket sagen kannst.

  • Muss da Korfox rechtgeben der Diesel egal von welcher Marke ist heute wegen den Verkokungen die jeden früher oder Später treffen nicht mehr empfehlenswert, es sei denn du findest einen so vor 2008 oder noch älter die keine oder noch sehr wenig Abgase zurückführen.

    Und ich muss sagen das mein jetziger Benziner fast genau so viel Verbraucht wie mein 2013 2,2l 175 PS Diesel

    Meine Fahrzeuge:

    1977–1979 818 Coupé 1,6L/75 PS Benziner

    1979–1982 626 Coupé 2,0L/90 PS Benziner

    1982–1985 929 Coupé 2,0L/90 PS Benziner

    1985–1992 626 GLX Fliesheck 2,0L/101 PS Benziner

    1992–2002 626 GLE Fliesheck 2,0L/115 PS Benziner

    2002–2010 Premay Sportive 2,0L/131 PS Benziner

    2007–2013 M 6 Active Plus Kombi 2,0L/143 PS Diesel

    2013–2019 M6 Sports–Line Kombi 2,2L/175 PS Diesel

    Plutosilber, AHK.

    2016- RX8 1,3 / 2,6L 231 PS Benziner

    2019- M6 Sportsline Kombi–Pluspaket Matrixgrau, AHK 2,5L/194 PS Benziner


  • Ich würde grundsätzlich keinen GH mehr nehmen, fahre meinen noch zu ende.


    Immer mehr Probleme kommen an Tageslicht.

    Finde ich gefährlich das so allgemein zu formulieren.

    Macht schon einen Unterschied was es für Probleme sind etc.

    Meine Fahrzeuge:
    - Mazda 6 MPS, Bj. 2006 [seit 2011]
    - Mazda 6 GG 2,3i GT, Bj. 2002 [2007-2011]
    - Mazda Xedos 6 2,0i V6, Bj. 1998 [seit 2016]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Blau, Bj. 1998 [2014-2018]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Grün, Bj. 2000 [seit 2019]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 FL, Bj. 2002 [seit 2017]
    - Mazda 626 GE 4WD, Bj. 1994 [seit 2019]
    - Mazda 929 HC 3,0 V6, Bj. 1989 [seit 2021]
    - Mazda RX-7 SA, Bj. 1981 [seit 1981]
    - Lexus LS 430, Bj. 2005 [seit 2019]

  • Die Aussage finde ich auch für etwas unangepasst klar je älter ein Auto wird und wie oft eine Wartung gemacht wurde (bei älteren Autos wird sie ja oft vernachlässigt oder nur das nötigste gemacht) kann das eine oder andere Problem schon mal Auftreten, solange die Karosserie Rostfrei oder wenig Rost Aufweist ist es immer noch ein Standfestes Auto, Verschleißteile darf man da aber nicht in Betracht ziehen wenn man von Probleme spricht.

    Meine Fahrzeuge:

    1977–1979 818 Coupé 1,6L/75 PS Benziner

    1979–1982 626 Coupé 2,0L/90 PS Benziner

    1982–1985 929 Coupé 2,0L/90 PS Benziner

    1985–1992 626 GLX Fliesheck 2,0L/101 PS Benziner

    1992–2002 626 GLE Fliesheck 2,0L/115 PS Benziner

    2002–2010 Premay Sportive 2,0L/131 PS Benziner

    2007–2013 M 6 Active Plus Kombi 2,0L/143 PS Diesel

    2013–2019 M6 Sports–Line Kombi 2,2L/175 PS Diesel

    Plutosilber, AHK.

    2016- RX8 1,3 / 2,6L 231 PS Benziner

    2019- M6 Sportsline Kombi–Pluspaket Matrixgrau, AHK 2,5L/194 PS Benziner


  • Ich würde grundsätzlich keinen GH mehr nehmen, fahre meinen noch zu ende.


    Immer mehr Probleme kommen an Tageslicht.

    Ich war mit meinem GH im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Bis auf normalen Verschleiß hatte ich in 10 Jahren und 350k Laufleistung keine Probleme oder Reparaturen. Nur mit dem DPF fingen irgendwann die Probleme an und hörten dann auch nicht mehr auf. Und mit den heutigen Emissionsvorgaben wird das nicht besser. Deshalb würde ich heute keinen Diesel mehr nehmen, egal ob GH, GJ, oder was auch immer für ein Modell egal welcher Marke. Die Probleme mit AGR, Verkokungen u.s.w. haben alle in gleicher Weise. Ein gut gepflegter und gewartete Benziner sollte wenig Probleme bereiten.

  • Eben. Und grad das Diesel-Thema betrifft eigentlich alle mehr oder weniger.

    Meine Fahrzeuge:
    - Mazda 6 MPS, Bj. 2006 [seit 2011]
    - Mazda 6 GG 2,3i GT, Bj. 2002 [2007-2011]
    - Mazda Xedos 6 2,0i V6, Bj. 1998 [seit 2016]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Blau, Bj. 1998 [2014-2018]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Grün, Bj. 2000 [seit 2019]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 FL, Bj. 2002 [seit 2017]
    - Mazda 626 GE 4WD, Bj. 1994 [seit 2019]
    - Mazda 929 HC 3,0 V6, Bj. 1989 [seit 2021]
    - Mazda RX-7 SA, Bj. 1981 [seit 1981]
    - Lexus LS 430, Bj. 2005 [seit 2019]

  • Eben. Und grad das Diesel-Thema betrifft eigentlich alle mehr oder weniger.

    Richtig, aber Du hattest ganz allgemein vom GH abgeraten, nicht nur vom Diesel. Und der GH war meiner Erfahrung nach ein solides und komfortables Fahrzeug mit ausreichend Platz. Als Benziner würde ich ihn daher durchaus empfehlen, wenn z. B. das Budget für einen GJ nicht reicht und der Pflegezustand passt.

  • aber Du hattest ganz allgemein vom GH abgeraten

    Nein, das war nicht ich. Das war power-dodge dem ich widersprochen hab.

    Meine Fahrzeuge:
    - Mazda 6 MPS, Bj. 2006 [seit 2011]
    - Mazda 6 GG 2,3i GT, Bj. 2002 [2007-2011]
    - Mazda Xedos 6 2,0i V6, Bj. 1998 [seit 2016]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Blau, Bj. 1998 [2014-2018]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Grün, Bj. 2000 [seit 2019]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 FL, Bj. 2002 [seit 2017]
    - Mazda 626 GE 4WD, Bj. 1994 [seit 2019]
    - Mazda 929 HC 3,0 V6, Bj. 1989 [seit 2021]
    - Mazda RX-7 SA, Bj. 1981 [seit 1981]
    - Lexus LS 430, Bj. 2005 [seit 2019]

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!