Beiträge von Mazda RX-7 SA

    Deswegen gehe ich davon aus das das gewinde nicht wirklich konisch ist bzw. der Winkel zu klein ist.

    Tut mir leid, ich weiß noch immer nicht was du meinst. Ein konisches Gewinde gibt es nur bei den sog. Rohrgewinden, die dann selbstdichtend sind. Als Beispiel: NPT-Gewinde


    Die Fahrwerksschrauben sind genormte, metrische Schrauben nach DIN/ISO Normen. Link

    Somit unterscheidet sich eine metrische Schraube von einem Passat und einem Mazda 6 maximal im Durchmesser, Gewindesteigung, der Länge, der Art des Kopfes oder des Materials.


    Es ist mir bei dem Austausch der querlenker aufgefallen das die gewinde des mazda nur zwei optionen zulassen. Entweder abreissen oder mit dem Brenner bearbeiten.

    Das kann ich nicht bestätigen. Selbst bei deutlich älteren als Bj. 2017.

    Dein Vergleich ist auch nicht wirklich repräsentativ, kann bei jemand anderem genau umgekehrt sein.

    Servus.


    Im WHB gibts nur den Punkt "VORDEREN STABILISATOR AUSBAUEN/EINBAUEN".

    Dort ist folgendes vermerkt:

    1.) Den Vorderachs-Fahrschemel (VA-Träger) ausbauen

    2.) Koppelstangen ausbauen

    3.) Stabilisator-Buchsen Halterung ausbauen

    4.) Stabilisator ausbauen

    5.) In umgekehrter Reihenfolge einbauen

    6.) Die Scheinwerferposition rückstellen

    7.) Die Vorderachsgeometrie überprüfen

    Kann man das irgendwie 100% erkennen ob es mal ausgebaut wurde

    Anhand der FIN kann man feststellen was ab Werk geliefert wurde.

    Weiters, wenn Stecker für die Fernbedienung, Laufwerk und Bildschirm vorhanden sind kann man auch davon ausgehen, dass ab Werk eins verbaut war.



    und jemand versucht hat wieder eines einzubauen?

    Davon kannst nicht ausgehen, weil das auf den Bilder gezeigte nicht das ab Werk verbaute ist.

    Da muss ich leider widersprechen, dass es nur an der geringeren Nutzung an der HA liegt. Klar wird die HA Bremse weniger gefordert, aber andere Hersteller haben das besser im Griff und verteilen die Bremskraft besser.

    Ja, das stimmt. Die Bremskraftverteilung etwas nach hinten verschoben sollte das Problem auch beseitigen können.

    Mit Nutzung meinte ich übrigens nicht den Fahrer (Bremspedal) sondern einfach die tatsächliche Bremsleistung VA vs. HA. Weil man als Fahrer ja nicht variieren kann, bremse ich vorne oder hinten stärker.

    Und die Änderung der Bremskraftverteilung ist dann einer der möglichen Lösungsansätze.

    Also mir ging es nur um die tatsächliche Ursache des Verschleißbildes.

    Das ist nachgerüstet. Das Originale DVD-Laufwerk vom Navi sitzt im Handschuhfach und sieht auch anders aus.


    Also so wie das aussieht, hatte dieser 6er keine Navi ab Werk verbaut. Links vom Schalthebel wäre sonst eine Ausbuchtung für die Fernbedienung des Werksnavis.

    Ja, stimmt prinzipiell.

    Allerdings könnte das von von einem der Vorbesitzer ausgebaut wurden sein. Aber unwahrscheinlich.

    Subjektiv gesehen sah die Bremse noch nicht super übel aus, aber der TÜV könnte das beanstanden.



    Übrigens: Vorne sehen die Scheiben sehr gut aus. Beläge auch noch OK (die ersten!).

    Leider liegt das wirklich an der geringen Nutzung (wenig Bremsleistung) an der HA.

    Sieht man an der VA normalerweise nicht.

    Habe sowas nur bei einem Renault ZOE an der VA gesehen! Das bestätigt mir, dass es an der geringen Nutzung der Bremse liegt. Weil man bei einem E-Auto ja den großteil elektrisch bremst, ist da selbst die VA-Bremse unterfordert.

    Danke für die Info!

    Ich fahre bereits seit 2011 nen Toyota Celica t23 TS und meine Freundin nen Toyota Paseo EL54, und natürlich haben beide schon jede Menge Reparaturen und Modifikationen hinter sich. Hab entsprechend bereits Erfahrungen mit japanischen Autos, allerdings hab ich mit Mazda noch garkeine Erfahrung und war mit all dem Zahlendurcheinander jetz massiv überfordert😅

    Achso, ja dann....



    In der FIN steht JMZGY1 nun macht es Sinn! Also wenn ich mit Schüsselnummer oder FIN suche muss ich also generell nach Teilen für GY1 ausschau halten und das GG1 im Schein is quasi völlig nutzlos😂 das musst erstmal kapieren🙄

    Ja, so in etwa.

    Allerdings gibts viele Teile die bei GG und GY gleich sind. Wichtiger ist der 1er am Ende, das mein das Facelift.

    Servus und herzlich Willkommen!


    wenn ich mit Schlüsselnummer suche

    Ich sags gleich, das ist bei Japanern mit Vorsicht zu genießen. Weil es die Schlüsselnummer nur in DE gibt, stimmt die Zuordnung dann oft nicht. Besser ist es mit der Original-Teile Nr. zu suchen. Oder die Abmessungen prüfen wie bei Bremsen z.b.


    Ja, das Kürzel LF steht allgemein für den 2 Liter der L-Serie dieser Generation. Der 1,8er z.b. ist der L8 und der 2,3er der L3.

    Auch gleich vorweg, wenn dann in der Original-Teile Nr auch ein L3 oder L8 auftaucht, bedeutet es nicht unbedingt dass es falsch ist für den LF. Weil in der L-Serie viele Teile gemeinsam genutzt werden sprich gleich sind, egal welcher Hubraum.


    Aber DAS is genau mein Problem wenn der kombi GY ist warum steht in meinem Fzg-Schein dann GG1?

    Vielleicht einfach ein Fehler. Was steht denn in der FIN? JMZGG... oder JMZGY...?

    Der Ölkühler den du Ansprichst hat keine Wasserverbindung ist nur ein Luftkühler

    Falsch.

    Es hat so ziemlich jede Wandler-Automatik einen Getriebeölkühler der mit dem Kühlwasser arbeitet. Die meisten haben eine Ölschleife im Wasserkühler integriert. Einige haben einen separaten Wärmetauscher irgendwo am Motorblock.


    Ein Defekt eines solchen kann Getriebeöl ins Kühlwasser kommen lassen.


    Ich würde es als 50:50 Chance einschätzen: ZKD oder Getriebeölkühler.


    Siehe auch hier (obwohl es da dann endgültig die Klima war):


    Ich würde folgendes prüfen:

    - CO-Test vom Kühlwasser

    - Wasser im Motoröl? (Ventildeckel oder Öl ablassen)

    - Wasser im Getriebeöl? (gibt es einen Peilstab?)

    - Kompression messen

    weil die Differenz -3% beträgt also bei 100 Km/h bekommst du nur 96,7 Km/h Angezeigt was nicht sein darf, der Tache darf nur mehr Anzeigen nicht weniger.Oder du müstes eine Tachoanglechung vornehmen lassen.

    Falsch.

    Negative Differenz = kleinerer Abrollumfang bedeutet das Fzg. fährt langsamer. Somit ist es umgekehrt, der Tacho zeigt 100 km/h bei tatsächlich gefahrenen 96,7 km/h. Oder bei 100 km/h gefahren, zeigt der Tacho 103,4 km/h.

    Soo teuer kann der Steuerkettenwechsel nicht sein, oder?

    Ich täte jetzt beim MH mit 1000-1500€ rechnen.

    Ja, finde ich auch absolut überteuert!

    Gute 1000€ für die Arbeit sollte genug sein.

    Vor Jahren hab ich für den Kettenwechsel beim MPS unter 500€ gezahlt als Freundschaftspreis allerdings.

    ist es jetzt ratsam einen Original Steuerkettensatz bei Mazda zu kaufen oder einen im Internet (dann ist die Frage ob man die Teilenummer braucht oder nur nach Fahrzeugschein.

    Das ist jetzt nicht ganz eindeutig. Denn man kann Originalteile auch im Internet kaufen....


    Wenn der Kettensatz von namhaftem Hersteller stammt sollte man auch im Zubehör kaufen können.

    Würde ich absolut davon abraten!

    Hat sich inzwischen beim MPS mehrfach bestätigt, dass die Kettensätze ausm Zubehör von "namhaften Herstellern" in Kürze wieder Probleme machen.


    Da beim Kettenwechsel der Aufwand so hoch ist, sind auch bezogen auf die Gesamt-Kosten die Teilepreise nicht so groß. Daher spart man da sowieso nicht so viel.

    Da ist es schon sinnvoller die Originalteile selbst zu kaufen und nicht beim fMH. Da spart man auch und keine Qualitätseinbußen.


    Ich bestelle solches bei: amayama.com

    Da brauchst nur die OEM-Teile.-Nrn.

    Jetzt frage ich mich nur wieso es den Knopf überhaupt gibt. Ich meine wer schaltet denn das Kurvenlicht ab und hat dann auf Dauer die gelbe Meldung in der Instrumentenkombi drin?

    Kann ich dir noch nicht beantworten.

    Da ich mit meinem LS430 der eines hat noch nicht wirklich im Dunkeln gefahren bin.

    Könnte mir aber vorstellen, es gibt Situationen wo das entweder hinderlich ist oder einem "optisch" aufn Sack geht wenn er dauernd schwenkt.