Alte Leipziger Versicherung - Vertrags Outsourcing?

  • Hallo zusammen,


    habe heute Post von der Alten Leipziger bekommen. Mein Ansprechpartner
    wäre in Zukunft jemand anderes, nämlich die One Underwriting Agency
    GmbH. So
    ein Wechsel des Ansprechpartners macht mich immer mißtrauisch. Ich gehe
    davon aus, dass sie die Mazda Verträge aufgrund schlechter Risiken
    (viele Diebstähle) outsourcen und ein externer AP dann mit
    Kundenanliegen rigoroser umgehen wird.... Neben der deutlichen Anhebung des Beitrages von 2017 auf 2018 schon die zweite unschöne Aktion der Alten Leipziger...

  • Die KFZ Versicherungen sind doch schon länger dabei Ihre Gewinne zu optimieren. Habe gerade richtig schön Ärger mit der Huk-Coburg. Betrifft den Austausch der Frontscheibe wegen Steinschlag. Trotz einem Versicherungsvertrag OHNE WERKSTATTBINDUNG versucht die Huk mich zu nötigen eine ihrer Partnerwerkstätten aufzusuchen. Wähle ich meinen Mazdahändler zahlen sie maximal eine Stundenpauschale von 112,00 Euro. Mazda nimmt - nach entsprechenden Vorgaben - jedoch 154,90 Euro. Arbeitszeit ca. 3-4 Stunden das heißt zu meiner Teilkasko Selbstbetteiligung werden ca. 130,00 Euro Extrakosten fällig. Nach mehreren Telefonaten stellt sich die Huk quer und läßt es auf einen Rechtsstreit ankommen. Der Kostenunterschied zwischen einem Vertrag mit- und ohne Werkstattbindung betrug damals ca. 250,00 Euro, soviel dazu, widerlich :cursing: Ich such mir jedenfalls ne' neue Versicherung auch wenn es mitlerweile kaum noch Unterschiede gibt.


    Grüße

  • Ich habe den Brief auch bekommen, werde aber nichts mehr unternehmen, weil ein Widerspruch ins Ungewisse geht, da der bisherige "Treuhänder" wohl keine "Weiterversicherung" anbietet, sonst würde ja nicht die "Abgabe" erfolgen. Rechtlich ist das auch so eine Sache, man kann einen Versicherer ja nicht zwingen einen zu versichern. Für meinen neuen 6er Modell 2019 werde ich natürlich soweit überhaupt möglich einen "seriösen" Versicherer auswählen, habe ja noch 2 Monate Zeit. Generell wollen Versicherer Geld verdienen und nicht ausgeben, habe da schon die tollsten Sachen mit unterschiedlichen Versicherern erlebt, eigentlich kann man die alle in einen Sack stecken. Die wollen alle nur unser "Bestes" ............... unser Geld.

  • Rechtlich ist das auch so eine Sache, man kann einen Versicherer ja nicht zwingen einen zu versichern.


    Irgendwie ja schon. Uns wurde ein Abgebot unterbreitet, wir haben das angenommen und haben einen Leistungsvertrag unterschrieben, der von beiden Seiten angenommen wurde. Wir gehen bei diesem sogar enorm in Vorkasse, geben der Versicherung also das Geld, dass sie brauchen um die anderen Versicherten die es dann benötigen nicht im Regen stehen zu lassen.


    Mal abgesehen davon sehe ich hier ein viel größeres Problem: Ich habe von der Alten Leipziger bis heute noch keine neue Datenschutzerklärung erhalten, kann mich nicht erinnern dass im Vertrag die weitergabe meiner Daten an Dritte bewilligt habe und habe von der Agentur auch keine Datenschutzerklärung, was die mit meinen Daten anfangen.

  • Mal abgesehen davon sehe ich hier ein viel größeres Problem: Ich habe von der Alten Leipziger bis heute noch keine neue Datenschutzerklärung erhalten, kann mich nicht erinnern dass im Vertrag die weitergabe meiner Daten an Dritte bewilligt habe und habe von der Agentur auch keine Datenschutzerklärung, was die mit meinen Daten anfangen.

    Mit der neuen Datenschutzgrundverordnung ist das so eine Sache. Ich bin selbstständig freiberuflich tätig und muss mich auch mit diesem Quatsch auseinandersetzen, eigentlich bräuchte ich eine Kraft, die sich nur mit dem Quatsch beschäftigt. Wie die Handhabung der DSGV in der Praxis umgesetzt werden soll kann niemand genau sagen, sicher ist nur eins, wenn du dagegen verstößt, kostet es, es ist also unklar, schwierig und nicht ausgereift. Hier in dem konkreten Fall mit der Alten Leipziger müsste man einen Rechtsstreit eingehen, von dem niemand auch nur ahnen kann, wie der ausgeht. Die DSGV bietet Abmahnvereinen und Anwaltskanzleien ein breites Betätigungsfeld und sicherlich einen schönen Batzen Geld, eigentlich erweist sich die DSGV als eine Marktlücke für vorgenannte Klientel. :thumbup:

  • Stand nicht drin, nur das die von Ihrem Kündigungsrecht gebrauch machen, schluss ist am 17.10.


    Ich gehe mal davon aus das die nach und nach alles Kündigen werden, denn irgendwas vorgefallen ist bei mir nicht, hatte noch nie einen Schaden melden müssen in all den Jahren.


    Hab zugleich ein schreiben von der One Underwriting Agency bekommen das diese ein Angebot für bisherige Versicherte zusammengestellt haben (soll über die Verti laufen). Ich werde da heute mal anrufen und das berechnen lassen, denn so günstig wie bei der Leipziger komm ich bislang nirgends weg.

  • Guten Morgen zusammen,


    habt ihr zu eueren KFZ-Verträgen, die noch bei der alten Leipziger abgeschlossen wurden schon die Beitragsrechnung für 2019 bekommen? Ich habe noch nichts bekommen!
    Sonst waren die von anderen Versicherungen (DEVK, HUK) immer schon Anfang November in der Post.


    Lupo

  • Keine Sorge! Es wird was kommen. Einige sind schnell und schicken die neuen Beitragsrechnungen früh raus und die anderen nicht.
    Und selbst, wenn die neue Beitragsrechnung erst im Januar kommt, kannst immer noch rückwirkend kündigen, wenn sich der Beitrag irgendwie geändert hat (z.B. wegen Typklassenänderung, ...) .

  • Zur Info: ich habe der Datenweitergabe nicht widersprochen und trotzdem eine Kündigung der Versicherung zum Jahreswechsel bekommen. Auch mit der Aussage, weil man diese Veträge wegen Unwirtschaftlichkeit nicht halten kann.

  • Zusätzlich zur Kündigung kam ein Exklusiv-Angebot der verti Versicherung für Mazda. Nach dem persönlichen Preis am Flyer (514.00 Euro) meine individuellen Daten eingegeben und dann bei über 900 Euro gelandet. M.E. eine dreiste Verar.... Mit solchen Partnern macht sich Mazda keinen Gefallen. Bin froh dass ich schon im Vorfeld selber gekündigt hatte und mir eine andere Versicherung zum 01.01. gesucht habe.

  • für unseren 3-er haben wir auch die Kündigung erhalten (zum 01.01.) aber für meinen 6-er bis heute noch nicht ?(
    Ich habe für beide FZ der Abgabe an One-Underdingens widersprochen... ich versteht die Politik nicht wirklich....

  • Ich hatte vor ein paar Tagen auch die Kündigung der Alten Leipziger mit Hinweis zu OneUnderwriting im Briefkasten. Wollte jetzt online zur DA Direkt wechseln da die momentan ein gutes Angebot haben ABER ich darf nur Haftpflicht abschließen weil die Alte Leipziger mir gekündigt hat ?( :cursing: Ich hab dann bei der Hotline angerufen und die meinten die unterscheiden nur ob ich selbst oder die Versicherung von sich aus gekündigt hat, Gründe sind denen dabei egal...und wenn die Versicherung gekündigt hat bekomme ich immer nur Haftpflicht.


    Ich soll mal bei der Alten Leipziger nachfragen ob ich trotzdem noch selbst kündigen kann. Ansonsten meinte er ich soll 1 Jahr Haftpflicht nehmen, kündigen und danach kann ich wieder in die Vollkasko wechseln. Das ist auch nicht das wahre und zu diesen One-Leuten wo ich sofort Vollkasko bekomme will ich nicht wechseln weil sehr teuer und hab vorher noch nie was von denen gehört ;(


    Wie war das bei euch? Hattet ihr auch solche Probleme oder liegt das an der DA Direkt das die in dem Punkt sehr streng sind? Hab noch einen knappen Monat um das Problem zu lösen, wäre dankbar über eure Erfahrungen.

  • Das ist üblich, wenn die Versicherung kündigt, wandern deine Daten in die „schwarze Liste“. Beim Neuantrag bei einer anderen Versicherung wird diese geprüft. Stehst du da drin, wird abgelehnt oder nur mit Zuschlag versichert.

  • Das ist üblich, wenn die Versicherung kündigt, wandern deine Daten in die „schwarze Liste“. Beim Neuantrag bei einer anderen Versicherung wird diese geprüft. Stehst du da drin, wird abgelehnt oder nur mit Zuschlag versichert.


    Also schön langsam kommen in der Versicherungs-Branche mafiöse Züge zum Vorschein.... :thumbdown:?(X(:wacko:
    Das bestätigt alles meine Vorurteile gegenüber dieser Branche.

    Meine Fahrzeuge:
    - Mazda 6 MPS, Bj. 2006 [seit 2011]
    - Mazda 6 GG 2,3i GT, Bj. 2002 [2007-2011]
    - Mazda Xedos 6 2,0i V6, Bj. 1998 [seit 2016]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Blau, Bj. 1998 [2014-2018]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 Grün, Bj. 2000 [seit 2019]
    - Mazda Xedos 9 2,5i V6 FL, Bj. 2002 [seit 2017]
    - Mazda 626 GE 4WD, Bj. 1994 [seit 2019]
    - Mazda 929 HC 3,0 V6, Bj. 1989 [seit 2021]
    - Mazda RX-7 SA, Bj. 1981 [seit 1981]
    - Lexus LS 430, Bj. 2005 [seit 2019]

  • Das bestätigt alles meine Vorurteile gegenüber dieser Branche.

    Ich würde nicht unbedingt alle in einen Sack stecken. Es gibt durchaus welche, die einen (oder auch zwei) Schäden ohne weiteres verkraften.
    Mit der AL habe ich auch schlechte Erfahrungen gemacht. Aber zum Glück habe ich dort keine Kfz-Versicherung, sondern nur einen kleinen Bausparvertrag. Da haben die mir einfach irgendwann arglistig eine Kontogebühr untergejubelt, obwohl ursprünglich im Vertrag keine vereinbart war. Das ganze im KLEINSTGEDRUCKTEN auf der Rückseite des Kontoauszuges. Ich habe es übersehen, die Widersruchsfrist verpennt. Nachträgliche Proteste leider ohne Erfolg.
    Daher: AL - nie wieder!
    Zurück zum Thema:
    Es gibt genug Online -Rechner. Und selbst wenn man sich in einer Agentur besser aufgehoben fühlt, trotzdem selber rechnen, ausdrucken/merken und damit zur Agentur gehen.
    Mein Favorit: https://www.nafiauto.de


    iUnd was schon mal gesagt wurde: Im Autohaus Autos kaufen und keine Versicherungen abschliessen!


    Zitat

    Wollte jetzt online zur DA Direkt wechseln da die momentan ein gutes Angebot haben ABER ich darf nur Haftpflicht abschließen weil die Alte Leipziger mir gekündigt hat

    Versuche doch mal z.B. bei der HUK Coburg in einer Agentur (kaum teurer als huk24) - es wird doch auch nach Schäden in den letzten Jahren gefragt. Und wenn du keine hattest, lässt sich bestimmt bzgl. Kasko was machen. Viel Erfolg!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!